?>

Die Währung in Kroatien

Kroatien ist zwar seit 1. Juli 2013 Mitglied der Europäischen Union, gehört aber nicht den gemeinsamen Währungsraum des Euros an. Die Währung in Kroatien ist die Kuna.

Kuna – die Währung Kroatiens

Die kroatische Währungseinheit ist die Kuna. Eine Kuna entspricht 100 Lipa. Im wörtlichen Sinne des Wortes bedeutet Kuna so viel wie “Marder”. Diese Bezeichnung hat ihren Ursprung im Mittelalter, als Marderfelle für die Bezahlung der Steuern und Abgaben und im Handel genutzt wurden. Die Felle waren in der kroatischen Provinz Slawonien und im gesamten Küstenbereich an der Adria von Istrien bis zur Kvarner Bucht ein gängiges Zahlungsmittel. Als Währung wurde die Kuna erstmalig im Jahr 1018 auf der kroatischen Insel Cres erwähnt. Noch heute erinnert dort eine kleine Statue an die ersten Vorläufer der Währung Kroatiens. Die Kuna gilt im internationalen Vergleich als stabil und ist nur geringen Schwankungen an den internationalen Devisenmärkten unterworfen. Der Wechselkurs zum Euro ist tagesabhängig und liegt im Schnitt bei 1: 7,5. Damit entspricht ein Euro rund 7,5 Kuna. 

Münzen und Banknoten der Kroatien Währung

Von der kroatischen Währung sind Münzen im Nennwert zu 1, 2, 5, 10, 20 und 50 Lipa sowie 1, 2, und 5 Kuna im Umlauf. Die Münzen mit dem geringsten Wert von einem bzw. zwei Lipa sind in der Regel nicht im Handel zu finden. Alle kroatischen Münzen unterscheiden sich hinsichtlich der Größe und des Gewichtes. Banknoten sind in den Stückelungen 10, 20, 50, 100, 200, 500 und 1000 Kuna im Umlauf. Der Druck der 5-Kuna-Banknote war nicht mehr kostendeckend und wurde im Jahr 2008 eingestellt. Alte Bestände dieser Banknote können in den Filialen der Kroatischen Nationalbank nach wie vor umgetauscht werden. Die Geldscheine der Währung Kroatiens werden in Deutschland und Österreich gedruckt und das Design besitzt Ähnlichkeit mit den alten DM-Scheinen der letzten Serie.

Geldumtausch im Kroatien Urlaub

Generell ist der Wechselkurs Euro-Kuna innerhalb Kroatiens günstiger, als in Deutschland, weil vor Ort geringere Umtauschgebühren verlangt werden. Allerdings sollte ein gewisser Barmittelbestand bereits bei der Einreise in das Land vorhanden sein, weil für die Nutzung der Autobahnen bzw. der Fähren Gebühren anfallen. Diese können zwar in der Regel in Euro beglichen werden, allerdings ist der Wechselkurs deutlich schlechter als bei einem vorherigen Bargeldumtausch. In privaten Wechselstuben, in Hotels und in Bankfilialen können Sie am Urlaubsort Geld umtauschen. Der aktuelle Tageskurs wird aufmerksamkeitsstark publiziert, sodass Sie nach dem günstigsten Angebot Ausschau halten können. Die privaten Wechselstuben haben in den Touristikzentren generell zwischen 8.00 und 21.00 Uhr geöffnet. 

Bezahlung im Ferienhaus Urlaub in Kroatien

Einkäufe, Restaurantbesuche und Eintrittsgelder können Sie in Ihrem Kroatien Urlaub sowohl in bar, als auch mit EC- oder Kreditkarte bezahlen. Darüber hinaus besteht in vielen Geschäften die Möglichkeit, mit Euro zu bezahlen. Die Preise in den gastronomischen Einrichtungen liegen etwa auf deutschem Niveau. Einheimische Produkte in den Supermärkten sind deutlich billiger, als importierte Waren. Dies bezieht sich sowohl auf die Lebensmittel des täglichen Bedarfs als auch auf Genussmittel wie Kaffee, Spirituosen oder Tabakwaren. 

Die Währung Kroatiens ist frei konvertierbar und zeichnet sich durch große Stabilität aus. Nutzen Sie für den Geldumtausch in Ihrem Ferienhaus Urlaub in Kroatien die privaten Wechselstuben vor Ort, die einen günstigeren Wechselkurs als in Deutschland anbieten. 

Ferienhäuser in Kroatien mieten

Ferienhäuser in Kroatien mieten

Urlaub in Kroatien

Wir haben alle Informationen rund um Kroatien für Sie gesammelt und für Ihren nächsten Urlaub zusammen gefasst.

Urlaub in Kroatien

Magazin

Wir stellen uns der Frage, wie ein Ferienhaus Urlaub in Kroatien aussehen kann. Wir widmen uns speziellen Urlaubsthemen, die den Kroatien Urlaub von verschiedenen Seiten her beleuchten.

Magazin

Weitere Themen die Sie interessieren könnten